intressante Sachan rund um Corona

Ja, net so oafach is’, de Situation
– vui Kranke und oiwe mehra Dode
– sogar de Schwedn homs etz g’spannt!

des schaugt bei uns nóch wenig aus – aber g’fährlich is des trotzdem – i mächat net de Oanzige Dode im Landkreis sei, á wenn i a Oanzlfall wár,

mia san do etz mittndrin in da Zwoatn Welle – a ähnlicha Valauf wia 1918 und 1957e – des is a Vagleich mit GB 2020

Wos wirkle anders is, mia wissn net wos bassiert wenn ma nóch Corona (fast) wieda g’sund san.
Wos bleibt uns do vielleicht fia länger?

De Angriffe auf unsern Körper san ganz unterschiedlich.
A oide Tante vo mir hot se letzte Woch Corona G’fanga, sie is 84e und hot absolut koane Symptome – nix!
Sie is zum Dokter g’fahrn worn weil oana vo de Enkl krank is, sunst hätt sie’s gar net g’merkt.
Iatz is’ fia zwoa Wocha dahoam in Quarantäne – is ja net so schlimm, sie hot g’sogt sie wui iatz sowieso auf koa Party net.

De Leit wo sowieso ASS nemma miassn san anscheinend bessa g’schützt.
Laut Ärztezeitung gibt’s do weniger schware Verläufe.

Des betrifft aber bloss de, de des sowieso scho länger vaschrie’m kriang.
Ohne Arzt des selber nemma is aber g’fährlich, deat’s des liaba net, as Bluat werd damit vadünnt, des hoaßt wenn wos bassiert konn ma de Blutung net so oafach stilln.

Es gibt aber á a boor guade kloane Sachan
mia sparn uns z.B. an Haufn Geld,
mia war’n net im Sommerurlaub, mia fahrn á net in Skiurlaub noch Ischgl
und außerdem arbatn vui Leit vo dahoam aus – des spart Kraft, Zeit und Benzin –

i hob bei da Vasicherung og’ruafa und woit dass de mei Fahrleistung auf 1000km im Johr reduziern weil i sowieso dahoam bin – dera “Dame vom Amt” hot des furchtbar leid do, aber weniger wia 5000km homs net im Angebot – des kost me iatz fast so vui wia vorher mit 9000km pro Jahr – super!

Na ja, dafia spar i ma wos bei de Schönheitsmittelchen

– de Firma L’Oreal hot se bei da Regierung beschwert weil ma durch de Maskn dene eanan deiern Lippnstift gar net seng konn und dass iatz überhaupts de Umsätze von de Schönheitsmittl ei’brocha san…
de soin se net so hom, wenn’s a g’scheits Produkt wàr, dann dat ma’s á durch de Maskn daahna, oder?

Fia d’Natur is so a lockdown á net schlecht
de Istanbuler hom normalerweis a ganz a schlechte Luft
aber iatz seng de richtig weit

Fia Viecher kánnt á sei dass guat is,

de Vegl und andre Viecha hom mehra Rua zum Briatn,
de Landschaft erhoit se – außer im Degernseer Doi, do san mehra “Sommerfrischler” ois wia sunst,

a Problem san de net-heimischn Artn – de vamehrn se nämlich á…

schwierig is á dass anscheinend Fledermeis umbrocht wern, weil Oa glam, dass de des Corona übertrong kànntn
und in Italien wern wieda mehre Zugvegl umbrocht – weil etz hom ja Olle mehra Zeit

Es is oiso wia immer – guat und schlecht san eng beinand…

Autor: blog@oberland-gschichtn.de

Mitlerweile bin i 60e und etz werd`s Zeit, dass i mi kimmert, dass ma a` moi sigt, wia`s bei uns a so is... I hoff, dass` Eich a bisl a Freid macht...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.