de “Kloana” hom’s á net leicht…

Mei Freindin Paula hot an liabn kloana Enkl, den Maxi – der is a etz fast zwoa Johr.

Er is am Übn dass er selber brav auf’s Klo geht, des klappt ganz guat – außer er spuit irgndwos ganz intensiv, dann g’langt de Zeit hoit manchmoi nimmer.

Mia sitzn im Gartn beinand – großer Abstand mit Maskn – und Ratschn, tringan Kaffee und g’frein uns über des scheene Weda.
Nembei schaung ma am Maxi zua wia a im Gartn mit seim Bobbycar umanandafahrt.

Plötzle steigt er ob und hupft von oam Fuass aufn andern.

De Paula geht hi “muasst du bieseen?” Ja, Oma derf i bei de Bleame bieseen?
Ja, freilich derft du de Bleame giaßn – olle hom ma g’lacht.
Mia Ratschn weida, da Maxi geht Richtung Wiesn und stellt se hi…

Auf oamoi schreit de Paula
Neiiin !! doch net in’ Schnittlauch nei !
und rennt los, mia kriang uns nimma ei vor lauter Lacha…

Da Maxi is sichtlich irritiert – d’Oma rennt auf eam zua und mia lacha Olle – er hot doch etz wirkle nix o’gstellt!
Naa, hot er net, Olles guat!
Ois Kloana hot ma’s fei á net leicht…

Autor: blog@oberland-gschichtn.de

Mitlerweile bin i 60e und etz werd`s Zeit, dass i mi kimmert, dass ma a` moi sigt, wia`s bei uns a so is... I hoff, dass` Eich a bisl a Freid macht...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.