45 Johr is des scho her…

I bin ja hoibat in Minga und Schaftlach aufg’wachsn.
Wia i dann so 12,13 Johr war hob i jeds Wochnende am Freitog mitm Zug zur Oma noch Sfl und am Sonntog Omd um 18.30 h wieda hoam noch Minga fahrn derfn.
Domois war des net so g’fährlich wia heit.
I bin immer im 1. Wagon noch da Lok g’sessn, weil dann bin i am Hauptbahnhof schneller zur Trambahn kumma.

Am Sonntog den 8. Juni 1975 (i war 17e) renn i um Viertl noch 6e zum Bahnhof in Sfl
i bin spat dro, i láf glei über de Gleise zum Zug und in dem Moment wo i drin bin, fahrt der á glei los – uff, des war knapp!

In Minga dann zack, zack zur Trambahn und hoam.
D’Mama macht ma Tür auf und starrt me kaasweis mit vaheulte Aung ó – wo kimmst du etz her? Wo warst du? Mit wem bist du hoamg’fahrn? – ois auf oamoi.
Ja, vo da Oma und mitm Zug – i bin genervt.
Etz erzähl ma koan Schmarrn, schaug amoi hi in Fernseher –
i drah me um und im Fernseher kummt des Unglück vom Zug vo Schaftlach noch Minga- hä?


des Buidl vo da SZ


des Buidl vom Merkur

Bei mir geht im Kopf ois durchananda – mit welcham Zug bin etz i do g’fahrn?
D’Mama – i bin ja froh dass’d lebst aber etz sogst du sofort wo und mit wem du am Wochnende fuat warst – da Baba hot á scho vo Soizburg aus o’gruafa!
(Und des hoaßt wos, der war unglaublich geizig)

Dazwischn leit permanent s’Telefon – wo is d’Elli? War de in dem Zug? Is ihra wos bassiert?
Olle de wo g`wußt ham dass i am Wochnende oiwe in Sfl bin hom o’gruafa – und des war’n fei Vui.

Danoch hob i überlegt wia`s des gibt – i war ja in dem Zug!!
D’Mama war froh dass i g’sund war aber sie hot mir koa Wort g’labt, da Baba á net – Koana!

Am nächstn Dog hot se rausg’stellt dass de Bahn wega dem IVV-Wandertag (Internationaler Volkssport Verband) an zwoatn Zug eig’setzt hot – i bin oiso aus vasehn in den foischn Zug eig’stieng – des muass ma se moi vorstelln – I fahr do jede Woch um de gleiche Zeit…

Oiso des war mehra ois “a guata Schutzengl” des war scho a Fügung vo ganz O’m

Zwoa Dog späda war da Baba wieda dahoam und hot g`sogt “do konnst etz glei nommoi Geburtsdog feiern” – i hobn scho meng mein Baba!

des is no a Artikel aus da Tegernseer Stimme

Autor: blog@oberland-gschichtn.de

Mitlerweile bin i 60e und etz werd`s Zeit, dass i mi kimmert, dass ma a` moi sigt, wia`s bei uns a so is... I hoff, dass` Eich a bisl a Freid macht...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.