Lange Nacht Münchner Museen – Teil I

Und Auf Geht’s
ois Erst’s samma zum Königsplotz in de “Staatlichen Antikensammlungen”
oane da weltweit bedeitndstn Sammlunga griachischn, etruskischn und römischn Kloakunst vom 3. Jahrtausnd vor Chr. bis ca. 400 noch Chr.

Affn gibt’s überoi – oiso fang ma mit dene o´
de Fratzn da Gorgo Medusa – den Della hom’s domois an d’Wand hi’ghängt – (Lydos ca. 560 vor Chr.)

Raue Sittn homs a´darg’stellt:

“Sinis, der Fichtenbeuger” – des härt se gar net so schlimm o´…

Der Sinis war a Wegelagerer, der hot Wanderer an zwoa niederbogne Fichten bundn, damit’s beim hochschnelln vo de Fichtnäst in da Mittn ausanander g’rissn wern – a ganz a Netta war des.
Aber Theseus, a Held aus da griechischn Mythologie, hot na sei’m Treibn auf de gleiche Art an Garaus g’macht – Recht so!


Trinkschale 540 vor Chr., von Exekias signiert

Dionysos, Gott der Rebe, lagert mit am großn Trinkhorn auf am Schiff umgebn vom weinrotn Meer und drumrum Delphine.

Das Rätsl der Sphinx (Ödipus hot’s g’wußt):

“Was geht am Morgen auf vier, am Mittag auf zwei und am Abend auf drei Beinen?” – Der Mensch
Naa – net des wos’ ihr moants – der Mensch im Laufe seines Lebens!

“Lehrer tot – Schule aus” na ja, logisch warn’s ja scho…

Da junge Herakles daschlogt vor de Andern sein’ Musiklehrer weil der ungerecht zu eam war – do hom’s de Lehrer heit scho scheena, oder…

De “Penthesileia-Schale” (460 vor Chr.)

Vor Troja bringt der Achill de Amazonenkönigin Penthesileia um. Im Moment des Todesstoßes sigt er, wia unglaublich schee de is und reit sei Tat sofort – na ja, g’nutzt hot ihra des aba a’ nix

“Klazomenische Sarkophage”

de hom wunderbare Ornamente und Verzierungen, de Erklärung dazua is auf dem nächstn Buidl

und etz kummt no mei Liebling – “Discobol”

Des is a kloanane Kopie vom Original des Athenischn Buidhauers Myron (400 vor Chr.), aber dafier mit an feinan Gsicht (um 200 n. Chr.)

Grod vo dem hob i koa scheenas Buidl macha kenna weil so vui Leit drumrum war’n – schod!

I hoff, es macht eich Spass,
Teil II kummt moing oder übermoing…

Autor: blog@oberland-gschichtn.de

Mitlerweile bin i 60e und etz werd`s Zeit, dass i mi kimmert, dass ma a` moi sigt, wia`s bei uns a so is... I hoff, dass` Eich a bisl a Freid macht...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.