Elisabeth Lehner spuit fia des Projekt “open piano for refugees”

Am Wochenende war i am Odeonsplatz in Minga und de Elisabeth hot do aufg’spuit – blos anders. De Idee dass de Asylantenkinder Klavier lerna kanntn is eingle aus Österreich. Dene foit hoit a amoi wos g’scheits ei. De junga Musiker spuin fia Spendn de dem Projekt z’guat kemma. Des Klavier hot de Handwerkskammer in Minga ogmoit. Eingle iss’ nix wert gwen aba etz iss’ a Kunstwerk – hoffentlich klauts nachat koana.
Vielleicht hobts irgendwann amoi Gelegenheit zum zuahärn, machts des, de san a in andre Städte. Olle Leit drumrum san freindle und es is schee zum oschaugn dass’ mehra Leit de Musi gfoit.

No a Buidl wei des is a so a nette Musikerin

Autor: blog@oberland-gschichtn.de

Mitlerweile bin i 60e und etz werd`s Zeit, dass i mi kimmert, dass ma a` moi sigt, wia`s bei uns a so is... I hoff, dass` Eich a bisl a Freid macht...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.